Unsere Mannschaft trat am Samstag zum Pokalspiel gegen Parchim im Jahnstation auf Kunstrasen an. Wieder einmal musste das Team in einer veränderten Aufstellung auflaufen. Doch was aussah wie eine „Not Elf“ zeigte von Anfang an warum man hier angetreten war. Sie wollten das Spiel gewinnen. Die neu formierte Abwehr um S. Hinzmann war von Anfang an hoch konzentriert und ließ kaum Chancen zu. Somit war unser Torwart. S. Hinrichs zwar so gut wie beschäftigungslos, aber dennoch da wenn er gebraucht wurde.

Es wurde von Spielbeginn an Druck auf den Gegner aufgebaut, der aber auch nur Schüsse aus der Distanz zuließ. Dann der erste Schock. M. Klein fiel bei einem Zweikampf unglücklich auf die Schulter. Der Spieler wurde mit einer ausgekugelten Schulter ins Krankenhaus verbracht. (von hier aus alles Gute Marcel). B. Berner kam und fügte sich ohne Probleme in das Spiel ein. Mit einem Unentschieden ging es dann in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit übernahm die Eintracht sofort wieder das Spiel. Nach einem schönen diagonalen Pass von J. Wickborn in den Lauf von P. Wischnat, schloss dieser mit einem schönen Schuss zum 1:0 den Angriff ab. Bis 5 min vor Schluss hatten beide Teams noch einige Chancen, die aber ungenutzt blieben.

In der 85 min brach unsere Nummer 4 auf dem Platz zusammen und musste ausgewechselt werden. ( auch dir Sven gute Besserung). Die Umstellung und kurzzeitige Unordnung , nutzte das gegnerische Team für einen Angriff der in einem Elfmeter für Parchim endete. Das 1:1 war aber für unser Team mehr Ansporn wie Schock. Sofort wurde wieder Druck aufgebaut und keine 2 min später war es erneut P.Wischnat der auf 2:1 erhöhte. Aber wer dachte das es nun um das Verwalten des Ergebnisses ging, sah sich getäuscht. J.Wickborn erhöhte nach einem Konter sogar noch auf 3:1. Der Schiedsrichter, der das Spiel mit einer überzeugenden Leistung leitete, pfiff das Spiel nach dem 3:1 nicht mehr an. Dass es kein leichtes Spiel war, war den Spielern anzusehen die überglücklich über den Sieg waren und diesen den verletzten Spielern schenkten.

 

Dank auch hier wieder an die Fans die so zahlreich mit nach Parchim gekommen waren.

 

Jetzt heißt es 2 Wochen Pause um Verletzungen zu kurieren und dann weiter anzugreifen.

 

 Spieler: 1. S.Hinrichs, 13. S.Ehlers,  15. M. Rössler  , 4. S.Hinzmann (3. M.Liebetrau), 7. B.Heiden, 10. J.Wickborn, 11. B.Kurbasic, 19. T.Böhmert, 17. M.Klein (8. B.Berner), 3. P. Wischnat, 5. S. Bornhöft