Eigentlich sollte es ein Heimsieg werden, doch da wollte Balow ein Wörtchen mitreden.

In den ersten Spielminuten sah es sehr gut aus für die Eintracht, 1 x Latte 1x Pfosten, doch dann folgte ein Befreiungsschlag des SV Balow auf den Stürmer, der in der Hälfte der Eintracht wartete und zum 0: 1 einschob. Die Führung des SV Traktor Balow ließ leider die Unsicherheit unserer Jungs spürbar zum Vorschein kommen, was sich im  gesamten Spiel wiederspiegelte. Unachtsamkeit und unnötige Ballverluste im Mittelfeld brachten unseren Torwart unnötig in Bedrängnis. So war es nur eine Frage der Zeit, dass das 0: 2 folgte. Nun ließen die Jungs richtig den Kopf hängen und spielten einfach nur noch mit, was kurz vor Schluss der ersten Halbzeit das 0: 3 zur Folge hatte.

Eine klare Ansprache vom Trainerteam sollte die Wende bringen.

Mit Wiederanpfiff legten sich unsere Jungs endlich ins Zeug und kämpften um jeden Ball, was dann auch zum Erfolg führte. Eine schnelle schöne Kombination am Strafraum von Balow wurde mit dem 1:3 belohnt. Und weiter ging es, Latte, Pfosten oder mal vorbei, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Erst nach einer Ecke und viel Gewusel im Straffraum, fiel das 2:3. Balow war jetzt mit den Kräften am Ende und die Jungs der Eintracht wollten jetzt wenigstens den Ausgleich. Sie haben sich weitere Chancen erspielt, die aber leider nicht genutzt werden konnten. Aber auch Balow, die sich jetzt aufs Kontern verlegt hatten, erspielten sich weitere Chancen. Auch diese wurden vergeben. In der letzten Spielminute gab der Schiedsrichter nach einem Foul im Straffraum einen Strafstoß für die Eintracht. Aber wie es leider zu diesem Spiel passte, wollte der Ball einfach nicht über die Linie und am Ende endschied der Pfosten über die Niederlage. Sehr zur Enttäuschung der Spieler, die gezeigt haben, zu was sie fähig sein können, wenn Sie konzentrierten und kämpferischen Fußball spielen.